Wie Diebstähle das Image beschädigen

Anfang des Monats erfolgte eine bundesweite Berichterstattung über einen großangelegten Diebstahl im Mercedes Werk Rastatt. Ein Leiharbeiter scheint über Jahre hinweg tausende Navigationsgeräte aus dem Werk entwendet zu haben, um diese anschließend über zwei Hehler zu veräußern. Obwohl der firmeneigene Sicherheitsdienst schon im März vergangenen Jahres Hinweise auf den ungewollten Warenabfluss erhalten hatte, dauerte die Überführung des Täters in Kooperation mit der Polizei noch über ein Jahr. Fraudulente Mitarbeiter verursachen bei deutschen Unternehmen jährlich Schäden in Milliardenhöhe. Die Aufklärung durch offizielle Behörden dauert in der Regel empfindlich lange. Wird dies, wie hier geschehen, dann auch noch öffentlich, kommt zum finanziellen Schaden noch der Imageschaden bis hin zum Reputationsverlust dazu. Deshalb ist es hilfreich, bei der Bewältigung von Herausforderungen wie dieser auf die Hilfe von privaten Ermittlern zu bauen. So kann eine schnelle und vor allem diskrete Hilfe gewährleistet werden. Dies ist insbesondere für kleine bis mittelständische Unternehmen, die nicht über eigenes Ermittlungspersonal verfügen, interessant.