Aktuelles & Archive

Pressemitteilungen


Zu den Beiträgen hier klicken

Expertentipp


Zu den Beiträgen hier klicken

Kommentar-Archiv


Zu den Beiträgen hier klicken

Events


Zu den Beiträgen hier klicken

Presse-Archiv: Veröffentlichungen


Der Aufenthalt in einer Krisenregion kann psychisch belastend sein.

Unter riskanten Bedingungen zu reisen bedeutet Stress. Diese Faktoren mindern die Handlungsfähigkeit. Die Auswahl und optimale Vorbereitung der Mitarbeiter ist daher für den Geschäftserfolg entscheidend. Weiterlesen … Teil 1 und Teil 2

Download als PDF - Außenwirtschaft Teil 1 & 2

Anonyme Drohungen in Unternehmen

Ein Babynahrungshersteller in Hessen wird erpresst. Der Erpressungsversuch verbreitet im Unternehmen Angst. Angst vor dem möglichen finanziellen Schaden, vor der möglichen Gefährdung von Babys, Angst vor der Öffentlichkeit und dem damit verbundenen Imageverlust.

zum Artikel auf sicherheit.info

Pressemitteilung 28.08.2012

Compliance im Ausland Die Einhaltung von Recht und Gesetz sowie interner Regeln und Anweisungen auf internationaler Ebene sollte in jedem Unternehmen selbstverständlich sein. Das ist leichter gesagt als getan.

zum Artikel auf sicherheit.info

Pressemitteilung 02.10.2012

Immer mehr Mitarbeiter werden rund um die Erde eingesetzt. Damit einher gehen erhöhte Risiken für die Gesundheit, Sicherheit und den Schutz der Beschäftigten. Vielen Gefahren können Firmen selbst vorbeugen, zudem helfen spezialisierte Dienstleister. Mehr Informationen im Artikel: „Gefahren im Ausland“, erschienen in der Fachzeitschrift „Aussen Wirtschaft“- Ausgabe 4

Download als PDF - Außenwirtschaft

Pressemitteilung 10.12.2012

Kassieren, ohne zu helfen - mit dieser Masche soll ein Bremer Pflegedienstunternehmen die deutschen Krankenkassen um mehrere Millionen Euro erleichtert haben. Laut einem Zeitungsbericht sind auch Ärzte in den Skandal verwickelt…

zum Artikel auf spiegel.de

Pressemitteilung 03.03.2013

Informationsdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, die jedes Unternehmen schädigen oder sogar ruinieren kann. Blindes Vertrauen gegenüber Mitarbeitern und in Sicherheitsmaßnahmen ist riskant. Sie sollten einem Verdacht unbedingt nachgehen, um größere Schäden zu verhindern.Einen Fall, den die KDM Sicherheitsconsulting aufklärte bleibt aktuell, und ist online in der Zeitschrift „Die Welt“ nachzulesen.

zum Artikel auf welt.de

Staatsanwaltschaft Moskau ermittelt im Fall Teldafax

Moskau/BonnDer Untergang des Billigstromanbieters Teldafax wird zum internationalen Wirtschaftskrimi. Nach Informationen des Handelsblatts (Mittwochausgabe) ermittelt die Generalstaatsanwalt Moskau gegen den ehemaligen Generaldirektor des russischen Teldafax-Gesellschafters Energo Stream, Jurij Scheljabowskij.

zum Artikel auf Handelsblatt.de

Hessen setzt auf Drohnen-Aufklärung

hessenschau - 19:30 Uhr Umstrittene Drohnen-Aufklärung Merkel besucht CDU-Regionalkonferenz Erhöhte Quecksilber-Emissionen Monströses Riesenrad in Bad Hersfeld Jugendbuchbranche floriert Terminator auf der Buchmesse

zum Artikel auf hr-online.de

Hightech-Spione auf Datenjagd

Smarte Wert-Wechsler

Abhörschutz

Wie sicher ist Ihr Wissensschatz? Die Zelle, die auf „Abhören" geschaltet war, befand sich in der Telefonspinne auf dem Konferenztisch eines Vorstandbüros in Leipzig. Wochenlang ließ ein Konkurrent der Softwareentwicklungsfirma unbemerkt mithören, um kostbares Know-how zu stehlen. Jedes Wort, jede Information drang über Funknetz durch die dicken Wände des Unternehmens nach außen und wurde 500 Meter entfernt mit einem Notebook und dem Software- Programm WLAN-Sniffing ausspioniert.

zum Artikel auf funkschau.de

Gegen Spezialkräfte der Polizei haben Busentführer keine Chance


Mehr Information Potenzielle Ziele

Noch gibt es keine Hinweise auf drohende Anschläge. Doch Politiker und Manager müssen mit Attacken auf deutsche Unternehmen rechnen. Für den Aufprall eines Flugzeugs auf das Gebäude hatte die Vorstellungskraft der Sicherheitsexperten bereits ausgereicht: Die bis zu zwei Meter dicke Betonhülle moderner deutscher Atomreaktoren hält einem Militärjet vom Typ Phantom RF-4E stand, der mit 775 Stundenkilometern gegen die Kraftwerkskuppel rast.

zum Artikel auf focus.de

Big Brother in Olympia

Es sollte ein großes Fest des Sports werden. Als Athen 1997 den Zuschlag für die diesjährige Olympiade erhielt, feierte ganz Griechenland die Heimkehr der Spiele. Sieben Jahre später steckt die Welt im "Krieg gegen den Terror": Die Anschläge vom 11. September 2001, das mörderische Attentat von Madrid im März, der Afghanistan-Feldzug und das Irak-Fiasko haben die Ausrichtung der Spiele in einen Albtraum verwandelt. Wie schützt man 22000 Athleten, Hunderte von Staatsoberhäuptern, zwei Millionen Besucher und vier Millionen Athener vor einem Gegner, der überall und nirgends sein kann?

zum Artikel auf zeit.de

Bildung aus der Fabrik

Der Bildungspalast der Zukunft sieht aus wie ein überdimensioniertes Origami-Kunstwerk: die Ecken gefaltet, die Mitte verschachtelt, die Anmutung grazil; geeignet, dem Erbauer ein Denkmal zu setzen. Edel sei das Gebäude, teuer und gut: Über 50 Millionen Euro bringt Volkswagen für den ersten Bauabschnitt seines MobileLifeCampus in Wolfsburg auf. In diesen Tagen sind die ersten Bauwagen vorgefahren, Bauarbeiter spannen das Gelände mit rot-weißen Plastikbändern ab – im Februar 2006 soll der Bau fertig sein, 156 Meter lang, 54 Meter breit, 21 Meter hoch. Schon vom Herbst 2005 an sollen in den erst halb fertigen Hörsälen des Bauwerks aus Beton, Stahl und Glas Vorlesungen und Seminare stattfinden – in der AutoUni von Volkswagen, einer Corporate University, zu Deutsch: Firmenhochschule.

zum Artikel auf zeit.de

"Business Intelligence" fühlt russischen Geschäftspartnern auf den Zahn

Ausland: Wer arglos Fachgespräche mit osteuropäischen Geschäftsleuten führt, öffnet seine Firma womöglich für Spione oder Kriminelle "Business Intelligence" fühlt russischen Geschäftspartnern auf den Zahn VDI nachrichten, Düsseldorf, 11. 4. 03 Russland wird 2003 in den Kreis der wichtigsten Handelspartner außerhalb der EU aufrücken", prognostiziert Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des DIHK Berlin.Folgerichtig suchen deutsche Unternehmen nach Kooperationsmöglichkeiten mit russischen Firmen.Kontakte zu Importeuren und potenziellen Vertriebs- und Produktionspartnern sind auf Messen und Kongressen schnell geknüpft.

zum Artikel auf genios.de

Detailinformation über Wagner, einen SS-Offizier, der sich nach Ende des Krieges als Jude tarnte (s. Literaturempfehlung E. Koch: Wagners Geständnis).

The secret life of a former Nazi war criminal, who spied for America's Central Intelligence Agency after the Second World War in return for a fake Jewish identity, was disclosed yesterday. The story of how Günter Reinemer, an S.S. lieutenant who commanded death squads at the Treblinka concentration camp, escaped the death penalty because of the CIA is told in a documentary to be screened in Germany next month. Reinemer was responsible for the deaths of hundreds of Jews at Treblinka, the first concentration camp in Poland. More than a million Jews from the Warsaw Ghetto were killed at Treblinka.

zum Artikel auf thetimes.co.uk

Der US–Spion, der ein Nazi–Mörder war

Fluchtpunkt Caracas

Der Aufklärer aus Frankfurt

Völker, hört die Signale

Industriespionage schlägt immer öfter zu

Berlin - Die Schäden durch Industriespionage sind in den ersten vier Monaten 2007 im Vergleich zum Vorjahr um 100 Prozent gestiegen. "So einen Anstieg haben wir noch nie erlebt", sagte Klaus-Dieter Matschke, Sprecher des Bunds Internationaler Detektive (BID), der WELT. Der BID beziffert den Schaden von Januar bis April auf 1,1 Mrd. Euro.

zum Artikel auf welt.de

Goldene Zeiten für Industriespionage

Mit der Konjunktur boomt der Ideenklau bei Unternehmen wie noch nie. Klaus-Dieter Matschke, Sprecher des Detektiv-Verbands BID, sagt WELT ONLINE, wie die Spione vorgehen - und was Unternehmen dagegen tun können. Von Oliver Haustein-Teßmer

zum Artikel auf welt.de

Englisches Korruptionsgesetz trifft auch deutsche Unternehmen

In England regiert seit dem 1. Juli der UK Bribery Act. Das Gesetz im Kampf gegen die weltweite Korruption kann auch deutsche Unternehmen oder Geschäftsleute treffen. Tochtergesellschaften, Betriebsstätten oder Zweigstellen, selbst Vertriebsbüros fallen in den Anwendungsbereich des Gesetzes, wenn sie sich auf englischem Terrain befinden. Der UK Bribery Act enthält drei Strafbarkeitskomplexe. Die aktive Bestechung und Bestechlichkeit einschließlich der Vorteilsnahme, die Bestechung ausländischer Amtsträger und das Versäumnis von Unternehmen, geeignete Strukturen für die Korruptionsbekämpfung geschaffen zu haben.

zum Artikel

Kampf gegen die Blauäugigkeit

Viele deutsche Unternehmen beschäftigen Mitarbeiter im Ausland – und sind dennoch auf globale Krisen nicht genügend vorbereitet. Ein systematisches Katastrophenmanagement hilft, schnell und effizient zu handeln.

zum Artikel

Schlechte Karten im Kampf gegen Wirtschaftsspione

KDM auf N24 6.11.2013

Von Wirtschaftsspionage sind besonders mittelständische Unternehmen betroffen

Eginhard Vietz hat ziemlich viel erlebt: Die CIA hackte die Computersysteme seines mittelständischen Unternehmens, zwei Mitarbeiter entwendeten Daten, ein chinesisches Staatsunternehmen kupferte eine komplette Vietz-Produktionsanlage samt Produkten ab. Mittelständler sind oft Ziel von Wirtschaftsspionen. Doch Schutz ist möglich.

zum Artikel auf Handelsblatt.de

Experten für anonyme Bedrohung

Wer will Peer Steinbrück (66) zwei Wochen vor der Bundestagswahl mit einer Putzfrauen-Geschichte zu Fall bringen? Die Staatsanwaltschaft Bonn jagt den unbekannten Erpresser. SPD-Chef Gabriel: „Absoluter Tiefpunkt in diesem Wahlkampf.“

zum Artikel auf Bild.de

Tipps gegen das Abhören

Weil er sich vor dem Zugriff der US-Geheimdienste schützen wollte, griff Whistleblower Edward Snowden auf Methoden wie aus einem James-Bond-Film zurück. Die Handys der Anwälte mussten in den Kühlschrank. Welche Tricks einen gewissen Schutz bieten.

zum Artikel auf sueddeutsche.de

Die anderen schnüffeln – Deutschland schaut nur zu

Der Prism-Skandal bringt es ans Licht: Die Agenten anderer großer Industriestaaten schnüffeln für ihre heimischen Unternehmen. Nur ein Land greift nicht an und wehrt sich wenig – Deutschland.

zum Artikel auf welt.de

Informationsdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Stephan Brannys stahl seinem Arbeitgeber Hardware im Wert von 60 Millionen Mark. Durch einen Zufall flog er auf. Nun hilft er Firmen, sich zu schützen und sagt "Wer beklaut wird, ist selber schuld"

zum Artikel auf welt.de

Scheinabrechnungen: Betrüger-Ring kassierte Millionen mit Pflegedienst

Kassieren, ohne zu helfen - mit dieser Masche soll ein Bremer Pflegedienstunternehmen die deutschen Krankenkassen um mehrere Millionen Euro erleichtert haben. Laut einem Zeitungsbericht sind auch Ärzte sind in den Skandal verwickelt.

zum Artikel auf spiegel.de

Für eine hohe Einschaltquote sorgte die ZDF-Dokumentation: „Der Spion, den ich liebte“.

Der Film aus dem Jahre 2013 konzentriert sich auf die Arbeit der internationalen Geheimdienste, und zeigt eindrucksvoll, wie einfach Spionage funktioniert. Gemeinsam mit dem KDM- Geschäftsführer Klaus-Dieter Matschke hatte das Fernseh-Team ein Experiment durchgeführt, das die alte Weisheit belegt: Der Mensch ist das schwächste Glied in der Abwehrkette gegen Spionage. Wenn Sie wissen wollen, wie man sich davor schützen kann, oder einen konkreten Verdacht haben, sprechen Sie uns an.